Historie

Historie

Urkundlich wurde Klein-Gumpen erstamsl im Jahr 1321 unter dem Namen "Niedergumpen" erwähnt. Abgeleitet ist der Ortsname von "Gumpe", was so viel bedeutet wie "flache Wasserstelle oder Wasserlache".

Verfolgt man die Geschichte, stellt man fest, dass der Ort früher einmal unter anderem von dem Ritter von Rodenstein und der Grafschaft Erbach-Erbach verwaltet wurde. Bis zur Gebietsreform im Jahr 1971 war Klein-Gumpen eine eigenständige Gemeinde.

Durch die Initiative der Ortsbevölkerung unter Leitung des ortsansässigen Schullehrers wurde das Ortsbild besonders ab dem Jahr 1959 zum Positiven verändert. Der größte Erfolg hieraus war die mehrmalige Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden", auf Landes- und Bundesebene.

So war Klein-Gumpen 1959 - 3. Landessieger, 1960 - 2. Landessieger und 1961 erhielt Klein-Gumpen die erste Silbermedaille von Deutschland.