Sigrid Früh

Sigrid Früh

Frau Früh, was ist Ihnen durch den Kopf gegangen, als Sie erfuhren, das Sie die Wildweibchenpreisträgerin 2003 sind ?

Ich glaubte zu träumen und konnte es zuerst nicht glauben.

In Ihren Veröffentlichungen gibt es immer wieder eine Verbindung zwischen Sage, Mythos und Brauchtum. Welches der drei Elemente fasziniert Sie selber am meisten ?

Mich faszinieren alle drei gleich.

Frauen spielen in Ihren Märchen eine große Rolle, die fast immer eine besondere Beziehung zu den Elementen und zur Natur haben. Woher glauben Sie, beziehen Frauen ihre Kraft ?

Aus ihren Wurzeln, aus der Natur.

Als Märchenerzählerin sind Sie sehr hinreißend und begeisterungsfähig. Haben Sie ein Lieblingsmärchen ?

Es ist immer dasjenige Märchen das ich gerade erzähle.

Sie waren schon mehrfach Gast bei den Reichelsheimer Märchen- und Sagentagen. Was ist aus Ihrer Sicht das Schönste, wenn Sie an die Tage und die Reichelsheimer denken ?

Es ist einmal die gute Mischung von verschiedenen Veranstaltungen, dann ist es auch die einmalige gute Atmosphäre und die heitere märchenhafte Stimmung.

Jochen Rietdorf, der Cheforganisator der Reichelsheimer Märchen- und Sagentage, sprach mit der Gewinnerin des Wildweibchenpreises 2003, Sigrid Früh.

In einer ersten Reaktion schrieb Frau Sigrid Früh an unseren Bürgermeister Gerd Lode:

"Sehr geehrter Herr Lode, 

mit großer Freude und Überraschung erfuhr ich von Ihnen persönlich, dass die Wahl der Jury für den Wildweibchen-Preis 2003 auf mich gefallen ist. Ich konnte es kaum glauben, es ist wirklich märchenhaft und ich ging den ganzen Tag wie auf Wolken. 

Mit diesem Preis befinde ich mich in einer Reihe von wirklich namhaften Persönlichkeiten, die vor mit diesen Preis erhielten. 

Bei jedem Besuch der Reichelsheimer Märchen- und Sagentage bin ich von neuem erstaunt und fasziniert von der gelungenen Organisation, der Atmosphäre und der Pflege von Brauchtum ohne in Heimattümelei zu verfallen. 

Deshalb fühle ich mich sehr geehrt, dass ich den Preis, der von dieser Gemeinde initiiert wurde, entgegen nehmen darf."