Regionalmuseum Reichelsheim

Regionalmuseum

Das Regionalmuseum wurde 1554 erbaut und im Erdgeschoss befand sich eine dreiseitige offene Markthalle. Normalelle, Pranger und gräfliches Wappen waren an ihren Außenseiten angebracht. Sie wurde 1878 zur Gewinnung von Schulsälen umgebaut. Das Obergeschoss ist ein vierzoniger Fachwerkbau. Mit seinen Mannfiguren, den fränkischen Fenstererkern und den genasten Feuerböcken ist das Gebäude das älteste Fachwerkrathaus Deutschlands mit der Mannfigur als Verstrebungsfigur.


Aus der Idee, Bilder und Gegenstände aus vergangenen Zeiten zu sammeln, entstand 1966 die erste Ausstellung der „Kommission Alt-Reichelsheim“. Sie änderte 1976 den Namen in „Arbeitskreis Heimatmuseum Reichelsheim“ und eröffnete im selben Jahr im Rathaus der Gemeinde ein Heimatmuseum mit den Schwerpunkten Handwerk und Wohnen um 1900. Nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wurde die Gesamtkonzeption des Museums 1999 geändert und es entstand das heutige Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald mit dem gleichnamigen Arbeitskreis auf ehrenamtlicher Basis.
Das Regionalmuseum ist heute zugleich Informationszentrum im UNESCO Geopark Bergstraße-Odenwald.


Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald
Rathausplatz 7, 64385 Reichelsheim
Telefon: 06164-508-26, 508-30 und 508-38
www.museum-reichelsheim.de


Öffnungszeiten:
Sonntags von 15.00 – 17.00 Uhr und nach Absprache
(nicht geöffnet am 4. Sonntag im August, Volkstrauertag, Totensonntag und vom 2. Advent bis 31. Januar; letzter Einlass um 16.45 Uhr)

 

Führungen nach Vereinbarung
(Ansprechpartner: Wolfgang Schwinn, Tel. 06164-2369, und
Gerd Lode, Tel. 06164-2669 oder 0176-89011411) 

Abteilungen

Impressum