Verschwisterungsverein Reichelsheim e.V.

Verschwisterungsverein Reichelsheim e.V.

In der „Charte de Jumelage“ zwischen Dol de Bretagne und Reichelsheim /Odw. steht folgender, federführender Paragraph:

Die Vertreter der Gemeinden Dol de Bretagne und Reichelsheim/Odw. erklärten 1994 in einer Urkunde erstmals ihren deutlichen Willen zu freundschaftlicher und fruchtbarer Zusammenarbeit im Geiste der Verständigung, um die partnerschaftlichen Beziehungen und das Zusammenwachsen zwischen den beiden europäischen Kommunen und Bürgern aller Altersklassen zu fördern.

Die 1994 schon bestehende Verbindung durch den Schüleraustausch zwischen der École Paul Féval in Dol de Bretagne und der Georg-August-Zinn Schule in Reichelsheim bildet eine heute noch lebendige Grundlage zwischen beiden Nationen. Sie war der Auslöser der städtepartnerschaftlichen Verbindung.

Ein französischer Kriegsgefangener im Weiler Eberbach bei Reichelsheim, der seine Gefangenschaft auf dem Bauernhof Pfeiffer trotz aller Umstände positiv empfand, hat durch seine Dankbarkeit und Verbundenheit eine wichtige Verbindung zwischen den ehemaligen Erzfeinden entstehen lassen.

Ziele dieser Verschwisterung zwischen Frankreich und Deutschland sind der Austausch vieler sozialer, kultureller und auch wirtschaftlicher Aspekte, natürlich auch in verschiedenen Altersschichten. Die Bürger sollen im europäischen Gedanken zueinander finden, im Geiste von Brüderlichkeit und Friedenserhaltung aller Völker.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Vorsitzenden
Elke Knell, Heidelberger Straße 68, 64385 Reichelsheim, Tel. 06164/912431
www.verschwisterungsverein-reichelsheim.eu