Wasseruntersuchungen

Gemäß der Hessischen Rohwasseruntersuchungsverordnung (RUV) und der umfassenden Untersuchung nach der Trinkwasserverordnung (TVO) wurden Wasserproben in der Großgemeinde entnommen. 

Ebenfalls wurden Aufbereitungsanlagen und Zwischenstufen der Aufbereitung beprobt und beurteilt.

Die entnommenen Wasserproben zeigten dass alle Aufbereitungsanlagen und Zwischenstufen einwandfrei funktionieren. Ebenfalls wurden alle geforderten Grenzwerte nach der RUV und TVO des Trinkwassers deutlich unterschritten.

 

Härtebereiche des Trinkwassers (November 2015)

Die Gemeinde Reichelsheim gibt die Härtebereiche des Trinkwassers seines Versorgungsgebietes gemäß § 9 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz  - WMRG) bekannt.

Nach dem neuen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (Stand Mai 2007) ist der Wasserhärtebereich in die drei Härtegrade "weich", "mittel" und "hart" einzuteilen.

 

Härtebereiche in Zahlen

Wurde früher nur die Maßeinheit Grad deutscher Härte (°dH) verwendet, wird die Härte heute auch in Millimol pro Liter (mmol/l) angegeben; ein Millimol entspricht 40 mg Calcium. Die Wasserhärte wird als Gesamthärte ausgewiesen.

Härtebereich

Millimol
Calciumcarbonat
je Liter

Härte in °dH*

1 weich

weniger als 1,5

entspricht 8,4 dH

2 mittel

von 1,5 bis 2,5

entspricht 8,4 bis 14 dH

3 hart

mehr als 2,5

mehr als 14 dH

Reichelsheim,

Ortsteile

Härtebereich

Härte in °dH

Millimol  CaCo3/L

 

Reichelsheim

weich

8,1

1,4

Eberbach

weich

8,1

1,4

Frohnhofen

weich

8,1

1,4

Bockenrod

weich

8,1

1,4

Beerfurth

weich

8,1

1,4

Gersprenz

weich

8,1

1,4

Kl. Gumpen

mittel

9,3

1,7

Gumpen

weich

6,5

1,2

Laudenau

weich

7,6

1,4

Ober Kainsbach

weich

5,9

1,1

Rohrbach

weich

3,6

0,64

Unter Ostern

weich

3,6

0,65

Ober Ostern

weich

2,9

0,52

Erzbach

weich

5,8

1,0

Impressum